Foreigner mit Gänsehautfeeling bei ihrem Unplugged Tourauftakt in Bonn

von Blickpunkt BObiKO (Kommentare: 0)

Klassiker aus über 30 Jahren erfolgreicher Bandgeschichte auf Acoustique-Tour 2014

Bonn, 14.10.14 - Was Foreigner bisher nur in exklusiven Radio-/TV-Konzerten präsentierten, ging nun am Dienstag Abend mit dem Tourauftakt in der Bonner Beethovenhalle auf internationale Gastspielreise.

Für die richtige Einstimmung sorgte die junge Künstlerin Coshiva. Die charmante Singer-Songwriterin aus Salzburg faszinierte mit ihrer außergewöhnlichen Stimme und fröhlichen Songs. Selbst begleitend an Instrumenten wie Klavier, Gitarre oder Ukulele lieferte sie nicht nur ein abwechslungsreiches Repertoire ihrer Musik, sondern auch einen Vorgeschmack auf das folgende Unplugged-Konzert von Foreigner.

Foreigner live in Bonn

Gegen 21 Uhr betraten dann die Rocklegenden FOREIGNER die Bühne der Beethovenhalle um das erstes Unplugged-Konzert ihrer „Acoustique-Tour 2014“ vor einem erwartungsvollen Bonner Publikum zu spielen.

Vom ersten Riff an war die Band in ihrem Element und dennoch klang alles anders, als bei Konzerten in den Jahren davor. Auf ihrer ersten Acoustique-Tour beschränken sich Foreigner diesmal nur auf Gesang, akustische Gitarren, Percussion, Querflöte, Saxophon und Piano, was den bekannten Klassikern wie „Waiting for a Girl like you“ oder „I Want To Know What Love Is“ eine ganz neue Faszination einhaucht.

Auf der schlicht, mit Stühlen und wenigen Akustikinstrumenten bestückten Bühne, sorgte die Band dennoch für gute Stimmung und zog die Zuhörer von Beginn an mit ihrer Musik und herausragendem Gesang in ihren Bann. Kelly Hansen und Mick Jones lockerten mit kleinen, humorvollen Anekdoten und kurzen Geschichten über die Band und die Songs die Stimmung zusätzlich auf.

Nach fast 40 Jahren im Musikgeschäft haben Foreigner nichts von ihrer Faszination verloren. Im Gegenteil: Mit ihrer Acoustique-Tour stellen Sie unter Beweis, dass die Band auch heute noch für Überraschungen sorgen kann. Die handgemachte Musik überzeugte das Bonner Publikum und wird sicher auch auf der gesamten Tour viele Fans begeistern.

Foreigner brachten Unplugged absolutes Gänsehautfeeling in die Beethovenhalle. In der ganz speziellen Atmosphäre freuten sich die Bonner, dass Sie als Erste den Tourauftakt erleben durften. Am Ende des Konzertes waren Foreigner ebenso wie das Publikum von dem Resümee überzeugt: „Mehr als ein gelungener Konzertauftakt!“

Mehr Fotos zum Konzert hier!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Live dabei News

Superjeilezick mit Brings und Wied in Flammen in Waldbreitbach

Das Kirmesprogramm des Junggesellenclub „Gemütlichkeit“ Waldbreitbach e.V war auch 2014 wieder vollgepackt mit bewährten und neuen Höhepunkten. Nach dem traditionellen Baumholen am Donnerstag und dem Baumaufstellen mit anschließender Happy Hour am Freitag folgte dann am Samstag das erste Highlight mit dem Großfeuerwerk Wied in Flammen. Eingestimmt durch die „Mega Band“ am Wiedufer, startete um kurz nach 22 Uhr der Feuerzauber.

Weiterlesen …

Mike & The Mechanics – Musikalische Zeitreise am Deutschen Eck

Koblenz, 08.08.14 – All I Need Is A Miracle lautete 1985 ein erfolgreicher Top-Ten Titel einer britischen Formation mit dem Namen Mike & The Mechanics. Und das Wunder geschah, denn es folgte eine musikalische Erfolgsgeschichte, die zwanzig Jahre überdauern sollte und am Freitag Abend am Deutschen Eck in Koblenz live zu erleben war.

Doch wer war diese Band mit diesem außergewöhnlichen Ohrwurm-Charakter im Sound?

Weiterlesen …

Klänge aus aller Welt begeistern beim 12. Horizonte-Festival

Vom 25. – 27. Juli 2014 präsentierte der Förderverein Kultur im Café Hahn das 12. World Music Festival auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz. Drei Tage lang verzauberten 21 internationale Bands das Publikum mit Klängen aus der ganzen Welt.

Hinter den historischen Mauern der Festung Ehrenbreitstein fand am vergangenen Wochenende zum 12ten mal das World Music Festival statt. Hunderte von Besuchern versammelten sich drei Tage lang, um auf dem Felssporn hoch oben über dem Zusammenfluss von Rhein und Mosel, den phantastischen Klängen verschiedener Regionen der Welt zu lauschen.

Weiterlesen …

Musikgeschichte auf der Festung Ehrenbreitstein

1965 gründete sich eine Band, die mit ihrer Musik und der klanglichen und visuellen Gestaltung ihrer Platten und Liveauftritte einen unverwechselbaren und zu dieser Zeit völlig neuartigen Stil schuf: Pink Floyd.

Im Sommer 1997, 30 Jahre nach Pink Floyds „The piper at the gates of dawn“, gründet eine Wiesbadener Band mit dem Namen „Interstellar Overdrive“ eine Pink Floyd Tribute Band.

Weiterlesen …