Dance Masters! – Zeitreise durch die Geschichte des irischen Stepptanzes

von Blickpunkt BObiKO (Kommentare: 0)

Best of Irish Dance fasziniert Betzdorf mit beeindruckender Choreografie irischer Traditionen

Seit Lord of the Dance und Riverdance eroberte die irische Leidenschaft des Stepptanzes die Publikumsherzen auf der ganzen Welt. Bis heute hält diese Begeisterung an und auch die traditionelle und authentische Show „Dance Masters! Best of Irish Dance” knüpft an diese Faszination an.

In über 300 Shows in Deutschland sorgte die Show bereits für stürmische Begeisterung und eine stetig steigenden Nachfrage.

Auch 2015 ist die Stepptanz-Formation zurück auf deutschen Bühnen und gastierte am Dienstag, den 20. Januar mit ihrer berührenden Liebesgeschichte und atemberaubenden Stepptanz in der Betzdorfer Stadthalle.

Dance Masters

Dance Masters! erzählt die Geschichte von Patrick und seiner großen Liebe zu Kate. Die Zeitreise von Patrick entführt das Publikum zurück ins 18. Jahrhundert zu den Wurzeln des irischen Stepptanzes. Zu jener Zeit reisten die „Dance Masters“ durchs Land um der Jugend das Tanzen beizubringen. Gruppen und Solotänzer trugen Wettbewerbe aus und erweiterten so durch immer neue Schritte das Repertoire des irischen Stepptanzes. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Formen des Irish Dance vereinheitlicht, was zwar zum Verlust regionaler Traditionen führte, weltweit jedoch für große Anerkennung sorgte.

Die Show der „Dance Masters!“ nimmt die Zuschauer mit auf diese Zeitreise bis hin zur Gegenwart, in der es Patrick endlich gelingt, das Herz seiner geliebten Kate zu erobern.

Auf ihrer Reise verbinden die Dance Masters! in einer perfekten Inszenierung klassisch musikalische Folklore mit ebenso klassischen und modernen Tanzchoreografien. Die daraus entstehenden Emotionen ziehen den Zuschauer in einen magischen Bann.

Humorvoll überraschten die irischen Folkmusiker der Dance Masters! das Betzdorfer Publikum mit einer Einlage des Songs „An der Nordseeküste“, der auf englisch und gemeinsam mit den Betzdorfer Zuschauern auf deutsch gesungen wurde.

Jede Darbietung der Tänzerinnen und Tänzer wurde mit stürmischem Applaus der Zuschauer honoriert und nach einem atemberaubenden Finale gab es von den Betzdorfern Standing Ovations für eine imposante Show.

Publikumsnah zeigte sich die Formation auch bei der anschließenden Autogrammstunde und signierten fleißig Programmhefte und CDs der Zuschauer.

Viele Eindrücke der irischen Geschichte und Traditionen haben das Betzdorfer Publkum mit nach Hause nehmen können und die Schönheit des Landes und die irische Lebensfreude werden sicher noch viele Zuschauer länger beschäftigen. Vielleicht so lange, bis es in Betzdorf wieder einmal heißt „Dance Masters! Best of Irish Dance“!

Weitere Eventfotos finden Sie hier!

Fotos: momentArt Maika Weber

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Live dabei News

Superjeilezick mit Brings und Wied in Flammen in Waldbreitbach

Das Kirmesprogramm des Junggesellenclub „Gemütlichkeit“ Waldbreitbach e.V war auch 2014 wieder vollgepackt mit bewährten und neuen Höhepunkten. Nach dem traditionellen Baumholen am Donnerstag und dem Baumaufstellen mit anschließender Happy Hour am Freitag folgte dann am Samstag das erste Highlight mit dem Großfeuerwerk Wied in Flammen. Eingestimmt durch die „Mega Band“ am Wiedufer, startete um kurz nach 22 Uhr der Feuerzauber.

Weiterlesen …

Mike & The Mechanics – Musikalische Zeitreise am Deutschen Eck

Koblenz, 08.08.14 – All I Need Is A Miracle lautete 1985 ein erfolgreicher Top-Ten Titel einer britischen Formation mit dem Namen Mike & The Mechanics. Und das Wunder geschah, denn es folgte eine musikalische Erfolgsgeschichte, die zwanzig Jahre überdauern sollte und am Freitag Abend am Deutschen Eck in Koblenz live zu erleben war.

Doch wer war diese Band mit diesem außergewöhnlichen Ohrwurm-Charakter im Sound?

Weiterlesen …

Klänge aus aller Welt begeistern beim 12. Horizonte-Festival

Vom 25. – 27. Juli 2014 präsentierte der Förderverein Kultur im Café Hahn das 12. World Music Festival auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz. Drei Tage lang verzauberten 21 internationale Bands das Publikum mit Klängen aus der ganzen Welt.

Hinter den historischen Mauern der Festung Ehrenbreitstein fand am vergangenen Wochenende zum 12ten mal das World Music Festival statt. Hunderte von Besuchern versammelten sich drei Tage lang, um auf dem Felssporn hoch oben über dem Zusammenfluss von Rhein und Mosel, den phantastischen Klängen verschiedener Regionen der Welt zu lauschen.

Weiterlesen …

Musikgeschichte auf der Festung Ehrenbreitstein

1965 gründete sich eine Band, die mit ihrer Musik und der klanglichen und visuellen Gestaltung ihrer Platten und Liveauftritte einen unverwechselbaren und zu dieser Zeit völlig neuartigen Stil schuf: Pink Floyd.

Im Sommer 1997, 30 Jahre nach Pink Floyds „The piper at the gates of dawn“, gründet eine Wiesbadener Band mit dem Namen „Interstellar Overdrive“ eine Pink Floyd Tribute Band.

Weiterlesen …