Digitalisierungsportal dilibri hat erneut hohe Zugriffszahlen

von Blickpunkt BObiKO (Kommentare: 0)

Das rheinland-pfälzische Digitalisierungsportal dilibri war im Jahr 2016 mit über 6,6 Mio. Zugriffen noch stärker gefragt als in den Jahren zuvor. Einen zusätzlichen Mehrwert ermöglicht das Portal über die neue Funktion der „Thematischen Sammlungen“.

Dilibri ist die digitalisierte Sammlung von landeskundlichen Werken zu Rheinland-Pfalz sowie von Beständen aus rheinland-pfälzischen Bibliotheken. Begonnen wurde mit dem Digitalisierungsportal im Jahr 2008. Seitdem wurden ca. 7.200 verschiedene Werke mit mehr als 1.35 Mio. Seiten digitalisiert und unter www.dilibri.de der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Im Jahr 2016 erreichte die Zahl der Seitenaufrufe einen neuen Höchststand: über 6,6 Mio. Zugriffe auf die dilibri-Website. Das waren so viele wie nie zuvor.


Der Schwerpunkt der ausgewählten Materialien liegt bei landeskundlichen Werken und Drucken des 16. bis 18. Jahrhunderts aus den Beständen der teilnehmenden Bibliotheken. Für die Nutzer wurde damit eine einheitliche Plattform und kostenlose Anlaufstelle für die landeskundlich relevante digitalisierte Literatur in Rheinland-Pfalz geschaffen.

Zu den teilnehmenden Bibliotheken gehören die Stadtbibliotheken in Koblenz, Mainz, Trier und Worms sowie die Bibliothek des bischöflichen Priesterseminars in Trier, die Universitätsbibliothek Trier und das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz (LBZ). Die Koordination des Portals übernimmt das LBZ wie auch dessen stetige Weiterentwicklung.

Neben der Recherche nach Suchbegriffen verfügt dilibri seit Start des Portals auch über einen Sucheinstieg nach formalen Kriterien, wie z. B. Bücher, Karten, Einblattdrucke, Zeitschriften und Zeitungen. Diese Recherchemöglichkeiten können durch die Auswahl eines bestimmten Zeitraums verfeinert werden.
Neu hinzugekommen in Form einer inhaltlichen Strukturierung sind in dilibri jetzt sogenannte „Thematische Sammlungen“. Erreichbar sind die Sammlungen über die linke Navigationsleiste. Die Inhalte dafür werden intellektuell ausgewählt. Bereits bestehende Kollektionen können jederzeit durch neue Digitalisate ergänzt und ausgebaut werden.
Bei allen thematischen Sammlungen wird nach Möglichkeit eine Zusammenstellung aus Quellenmaterial und gemeinfreier Sekundärliteratur realisiert, um den Nutzern ein möglichst umfassendes Angebot an relevanten Werken zum ausgewählten Thema zu bieten. Beispielhaft sei die thematische Sammlung zum Karikaturisten Thomas Nast erwähnt. Der gebürtige Landauer Thomas Nast (1840-1902) gilt als der Vater der US-amerikanischen politischen Karikatur. Die meisten seiner Karikaturen erschienen in der Wochenzeitschrift "Harper's Weekly", für die Nast seit Anfang der 1860er Jahre regelmäßig arbeitete. Das LBZ verfügt über ca. 2.000 Karikaturen von Thomas Nast, die derzeit digitalisiert und in dilibri zur Verfügung gestellt werden.

In der Pfälzischen Landesbibliothek in Speyer wird am 04.05.2017 auch eine Ausstellung zu Thomas Nast eröffnet.

Bislang wurden in dilibri, neben Thomas Nast, folgende Themen aufbereitet:

• Hambacher Fest und sein Umfeld
• Johannes Trithemius – Benediktiner, Humanist und Kirchenreformer
• Wein
• Preußische Rheinprovinz
• Burgen und Festungen in Rheinland-Pfalz

Weitere Themen sind in Planung und werden folgen.
www.dilibri.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

News

CGM ARENA - Der zukünftige, neue Name für die Arena in Koblenz

Von Blickpunkt BObiKO, (Kommentare: 0)

CGM steht für CompuGroup Medical SE aus Koblenz. Die Koblenzer CGM gehört zu den wichtigsten Akteuren in der Entwicklung von globalen eHealth-Lösungen und ist Marktführer in Deutschland und anderen europäischen Schlüsselmärkten. Seine Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen, Apotheken, Laboren und Krankenhäusern, seine Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und seine webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen.

Weiterlesen …

12. Nostalgischer Weihnachtmarkt im romantischen Kasbachtal

Von Blickpunkt BObiKO, (Kommentare: 0)

Am Fuße der sieben Berge liegt das romantische Kasbachtal, das sich auch in diesem Jahr wieder zu einem weihnachtlichen Lichterzauber zwischen Traum und Wirklichkeit verwandelt.

Nicht nur die Jahreszahl 2017 enthält in diesem Jahr die magische Zahl "7", nein, der leidenschaftliche Gastronom und Nostalgiesammler Roman Runkel nutzt diese Zahl für seine eigene, heptatonische Tonleiter auf der es so erklingt:

Weiterlesen …

650 Jahre Pützchens Markt: Historischer Jahrmarkt in Beuel

Von Blickpunkt BObiKO, (Kommentare: 0)

Im Jubiläumsjahr "650 Jahre Pützchens Markt" veranstaltet der Freundeskreis Pützchens Markt mit Unterstützung der Stadt Bonn einen historischen Jahrmarkt in Beuel. Dieser findet in der Zeit von Freitag, 17. März, bis Sonntag, 9. April, jeweils von freitags bis sonntags, in einer Halle am Holzlarer Weg 42 statt.

Weiterlesen …

Der BONNER KUNSTPREIS 2017 geht an Matthias Wollgast

Von Blickpunkt BObiKO, (Kommentare: 0)

Am 16. Februar 2017, tagte die Jury für den diesjährigen Kunstpreis, bestehend aus Prof. Dr. Stephan Berg (Intendant des Kunstmuseum Bonn), Helmut Redeker (Vorsitzender des Kulturausschusses der Stadt Bonn), Martin Schumacher (Kulturdezernent der Stadt Bonn), Dr. Rita Kersting (Stellvertretende Direktorin des Museum Ludwig, Köln) sowie der Gewinnerin des BONNER KUNSTPREIS 2015, Anna Lea Hucht. Die Jury kürte aus 31 Bewerbungen als Preisträger Matthias Wollgast. Er überzeugte mit einem Projektvorhaben in London, welches das „Making of“ eines nicht existierenden Films umfasst. Fotografien, Film-Stills, Interviews, Zitate und reproduzierte Gemälde erzählen seine Entstehungsgeschichte und werden als Publikation und im Rahmen einer Einzelausstellung vom 19. April bis 24. Juni 2018 im Bonner Kunstmuseum zu sehen sein.

Weiterlesen …